von Jutta Laege

Bistumsmagazin BENE: So weiblich kann katholische Kirche sein

Neues Heft präsentiert Frauenpower

Ist die Katholische Kirche ein alter Männerverein? Mitnichten, wenn man mal genauer hinschaut. Und das gilt nicht nur an der Basis oder im Ehrenamt. Im Bistum Essen sind zahlreiche Spitzenfunktionen inzwischen von Frauen besetzt. Das Bistumsmagazin BENE hat in seiner Frühlingsausgabe mit fünf von ihnen gesprochen: Zu ihrem besonderen Arbeitsumfeld, ihrer Motivation, ihrem Glauben und der Rolle der Frauen in unserer Gesellschaft äußern sich Diözesan-Caritasdirektorin Sabine Depew, Rita Hövelmann, Geschäftsführerin der Katholischen Familien- und Erwachsenenbildung, Vera Steinkamp, Leiterin des Medienforums, Mirja Wolfs, kommissarische Geschäftsführerin des Kita-Zweckverbandes und Andrea Wegener, Leiterin der Domschatzkammer, in spannenden Gesprächen im Heft.

Das noch vergleichsweise junge Bistum Essen feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Anlass für BENE mit Bischof Franz-Josef Overbeck ein etwas anderes Interview zu führen. 60 unvollständige Sätze musste der Bischof ergänzen. Heraus kamen interessante, kurzweilige Aussagen wie zum Beispiel, dass Overbeck gerne einmal mit Nelson Mandela zu Abend gegessen hätte. Und schwergewichtige wie die, dass eine Auflösung des Bistums Essen nicht in Frage kommt.

Der Frühling naht (zumindest meteorologisch) und deshalb hat BENE einen besonders großen bunten Strauß an Frühlingsgewinnen für seine Leser geschnürt. So viele Preise wie in diesem Heft gab es noch nie. Das große BENE-Quiz steht unter dem Titel der „Passion“. Außerdem gibt es Kinokarten für den Film „Maria Magdalena“, eine Leserführung in die Ausstellung „Der Berg ruft“ im Gasometer Oberhausen, Karten für die Bach-Tage in der Philharmonie Essen und eine kunstvoll gestaltete Bibel des Hagener Künstlers Otmar Alt zu gewinnen.

Die Bibel, besser gesagt, das Neue Testament, wird auch an anderer Stelle beleuchtet. Wer waren eigentlich die vier Evangelisten und warum gibt es überhaupt vier verschiedene Darstellungen des Lebens Jesu?

Das Jahr 2018 wird auch das Ende der Bergbau-Ära sein. Ein Thema, dem sich BENE kontinuierlich in den vergangenen Heften gewidmet hat und es auch weiter tut. In der aktuellen Ausgabe zeigt der ehemalige Grubenwehrmann Udo Schwamborn hautnah, was ihm der Bergbau bedeutet. 1500 Gegenstände zum Thema hat er gesammelt.

Noch mehr BENE gibt es wie immer online auf www.bene-magazin.de. Neben den Texten des Heftes und dem Heft-Archiv sind dort Videos, Rätsel, Bildershows, weiterführende Links, aktuelle Geschichten, Tipps und Termine zu finden. Die Clips und das Heft können auch in einer eigenen kostenlosen App (Bene Magazin) heruntergeladen werden. BENE erscheint seit 2013 regelmäßig mit fünf Ausgaben pro Jahr in allen katholischen Haushalten des Bistums Essen.

Kontakt zur BENE-Redaktion

Redaktionsleiterin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Jutta Laege

Zwölfling 16
45127 Essen

Redakteurin — BENE - Das Magazin des Bistums Essen

Kathrin Brüggemann

Zwölfling 16
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse